Akupunktur

Akupunktur, lateinisch acus = Nadel, punctio = das Stechen

Die Akupunktur ist ein Teilgebiet der Traditionellen Chinesischen Medizin. Die Akupunktur wird seit mehr als 2000 Jahren angewendet. Die Tierakupunktur ist seit 900 v. Chr. bekannt. Vergleiche mit westlicher Medizin sind nicht möglich. Um diese Therapieart zu verstehen, sind laufende Fortbildungen nötig.

Grundlage der Akupunktur sind auf der Körperoberfläche festgelegte Energiebahnen (Meridiane). Auf diesen liegen die Akupunkturpunkte. Um diese aufzufinden sind genaue anatomische Kenntnisse notwendig.

Eine stark vereinfachte Erklärung dieser Methode ist folgende:

Man stelle sich ein Straßennetz vor, welches sich über die Körperoberfläche erstreckt. Der „Verkehr“ (Qi, die Lebensenergie) kann ungehindert fließen. Bei einem „Unfall“ (Krankheit, Verletzung, etc.) auf einer dieser Bahnen kommt es zu einem Stau des „Verkehrs“, das Qi kann nicht mehr frei fließen.

Durch die Nadelung der/des richtigen Punkte/s löst sich der „Stau“ auf, der „Verkehr“ (Qi) fließt wieder.