Ablauf einer Behandlung

Da ich sowohl Physiotherapeutin für Hunde als auch Tierheilpraktikerin bin, haben Sie den Vorteil, dass die Erstanamnese Ihres Tieres auf Ihren Wunsch hin unter ganzheitlichen Gesichtspunkten erfolgen kann. Sie beinhaltet eine sorgfältige allgemeine Untersuchung Ihres Tieres. Hilfreich sind zu diesem Zweck persönliche Aufzeichnungen von Ihnen über Vorerkrankungen, bereits erfolgte Behandlungen sowie Vorlieben und Abneigungen Ihres Tieres.

Sollten Sie Unterlagen (Untersuchungsberichte, Röntgenbilder, Laboruntersuchungen) ihres behandelnden Tierarztes haben, bringen Sie diese bitte zum ersten Termin mit. Des Weiteren beinhaltet die Erstanamnese eine Ganganalyse, funktionelle und bei Bedarf neurologische Tests.

Bei der Behandlung von Pferden ist darüber hinaus das Sattelzeug, die Haltung und Fütterung sowie der Einsatz des Tieres von Bedeutung. Bitte halten Sie außerdem den Equidenpass bereit.

Gerne sende ich Ihnen im Voraus einen Anamnesebogen zu. Diesen können Sie in Ruhe zu Hause ausfüllen und zum ersten Termin mitbringen.

Bitte rechnen Sie für diese Befundaufnahme ca. 90 Min. ein.
Am Ende unseres ersten Gesprächs werden wir uns gemeinsam für eine individuell auf Ihr Tier abgestimmte Therapie entscheiden.

Bitte beachten Sie Folgendes vor jeder physiotherapeutischen Anwendung:

  • Bitte füttern Sie Ihren Hund 3 Stunden vor der Therapie nicht mehr.
  • Der Hund sollte die Möglichkeit haben, sich vor der Behandlung zu lösen.
  • Bei Fieber, Entzündungen oder Durchfall kann keine Behandlung durchgeführt werden.

Nach den Anwendungen vermeiden Sie bitte:

  • Sportliche Aktivitäten
  • Ausgedehnte Spaziergänge

Geben Sie Ihrem Hund bitte Gelegenheit, sich nach der Therapie zu lösen.